Knuspriges Bärlauchbrot | Rezept

Eine hypothetische Situation: Dein Chef stellt dir einen riesigen Karton mit frisch gepflücktem Bärlauch auf den Tisch in der Büroküche. Du hast noch nie mit frischem Bärlauch gekocht – bis jetzt gab es immer nur getrocknete Bärlauchflocken. Was machst du damit? Bärlauchpesto? Das ist mir zu fettig. Bärlauchsuppe? Suppenzeit verschiebe ich lieber wieder auf den Winter. Wie wäre es mit einem richtig knusprigen Bärlauchbrot? Klingt doch nach einer super Idee!

Knuspriges, veganes Bärlauchbrot mit Kurkuma, Dinkelvollkornmehl und Zucchini

Werbung-Einkaufsliste-Blogpost-neu

Rezept für das knusprige, vegane Bärlauchbrot

Rezept drucken
Knuspriges Bärlauchbrot
Ein supereinfaches Rezept für immer gut gelingendes Brot - außen schön knusprig, innen schön weich und klitschig.
Knuspriges, veganes Bärlauchbrot mit Kurkuma, Dinkelvollkornmehl und Zucchini
Gang Deftig
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 35 Minuten
Portionen
Brot
Zutaten
  • 300 g Dinkelvollkornmehl
  • 180 g Zucchini
  • 100 ml Reismilch
  • 40 g Bärlauch frisch gepflückt
  • 1 Pkg Backpulver
  • 1 TL Kokosblütenzucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Kurkuma
  • 25 g Sonnenblumenkerne
  • 25 g Kürbiskerne
  • 10 g Pinienkerne
Gang Deftig
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 35 Minuten
Portionen
Brot
Zutaten
  • 300 g Dinkelvollkornmehl
  • 180 g Zucchini
  • 100 ml Reismilch
  • 40 g Bärlauch frisch gepflückt
  • 1 Pkg Backpulver
  • 1 TL Kokosblütenzucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Kurkuma
  • 25 g Sonnenblumenkerne
  • 25 g Kürbiskerne
  • 10 g Pinienkerne
Knuspriges, veganes Bärlauchbrot mit Kurkuma, Dinkelvollkornmehl und Zucchini
Anleitungen
  1. Zucchini und Bärlauch ordentlich abwaschen. Die Zucchini wird anschließend grob geraspelt. Den Bärlauch hackst du in feine Stücke.
  2. Alle Zutaten miteinander verkneten und zu einem Brotlaib formen. Eventuell mit ein bisschen Mehl bestäuben.
  3. Bei 180°C Ober-/Unterhitze für ca 35-40 Minuten in den Backofen. Wenn du dir nicht sicher bist, ob das Brot schon fertig ist, mach die Zahnstocherprobe: Pieke mit einem Zahnstocher in die dickste Stelle des Brotes. Klebt beim Rausziehen kein Teig am Holz fest, ist das Brot perfekt.

Knuspriges, veganes Bärlauchbrot mit Kurkuma, Dinkelvollkornmehl und Zucchini

Knuspriges, veganes Bärlauchbrot mit Kurkuma, Dinkelvollkornmehl und Zucchini


Warum ist dieses Bärlauchbrot gesund?

Die Zutaten übertrumpfen sich geradezu. Hier sind meine drei Highlights, die du in dem superknusprigen, veganen Bärlauchbrot findest.

Bärlauch:

Die Hauptwirkstoffe des Bärlauchs sind ätherische Öle, Vitamin C, Schwefel und Allicin, der antibiotisch-wirkende „Keimkiller“. Er enthält den 20-fachen Adenosingehalt seines großen Bruders, dem Knoblauch. Adenosin erweitert die peripheren Gefäße und hilft somit bei Migräne und Durchblutungsstörungen. Die schwefelaktiven Verbindungen leiten in deinem Körper entgiftende Prozesse ein. Außerdem kann Bärlauch bei Verdauungsbeschwerden helfen.

Dinkel-Vollkornmehl:

Dinkel liefert insgesamt mehr Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine als Weizen. Bei einem Vollkornmehl zerkleinern und verwerten die Müller grundsätzlich alle Bestandteile des gut gereinigten Korns – also den hellen Mehlkern, den Keimling und die Schale – weshalb hierbei kaum wertvolle Stoffe verloren gehen. Das ist der zentrale Unterschied zum weißen Mehl, welches wesentlich ungesünder für den menschlichen Körper ist.

Außerdem enthält Dinkel eine Vielzahl von Vitalstoffen. Weiterhin sind in einem Bärlauchbrot ca. 30 g Eiweiß allein durch den Anteil des Dinkel-Vollkornmehls enthalten. Dinkel enthält alle acht essenziellen Aminosäuren, die der Organismus zur Eiweiß-Synthese benötigt.

Kurkuma:

Kurkuma gibt dem Bärlauchbrot seine gelbliche Farbe. Der wohl wichtigste Bestandteil des Kurkuma ist Kurkumin, welches bei Entzündungen im Körper genauso wirksam vorgeht, wie einige bekannte Medikamente – ohne jegliche Nebenwirkungen. Kurkumin ist stark antioxidativ, was bedeutet, dass es die gefährlichen, freien Radikale daran hindert unsere Zellwände zu schädigen. Außerdem soll Kurkuma krebsvorbeugend wirken.

Weitere:

Kokosblütenzucker kommt in vielen meiner Rezepte vor. Was es mit diesem Süßungsmittel auf sich hat kannst du in dem Beitrag über Haferflocken-Pancakes nachlesen.

Knuspriges, veganes Bärlauchbrot mit Kurkuma, Dinkelvollkornmehl und Zucchini

Werbung-Einkaufsliste-Blogpost-neu

Dieses leckere Brot habe ich in verschiedenen Ausführungen schon häufiger gebacken –  statt Bärlauch mit Karotte und statt der Kerne mit Walnüssen. Aber gerade jetzt zur Bärlauchsaison sollte man dieses Brot auf jeden Fall in dieser Variante probieren. Für mich einfach eins der besten Brotrezepte, da das Brot außen immer schön knusprig wird und innen trotzdem weich und klitschig bleibt.

Wenn du nicht so der deftige, sondern eher der süße Typ bist, solltest du dir mein Rezept für absolut gesunde Pancakes anschauen.

Signature-Cosi

P.S: Hier hast du noch eine schöne Grafik für das knusprige Bärlauchbrot für deine Pinnwand bei Pinterest. Am besten direkt abspeichern!

 Bärlauchsaison? Da ist dieses knusprige Bärlauchbrot die richtige Wahl - mit fester Kruste und einem weichen und fluffigen Kern gelingt dieses Brot immer. Wie immer sind alle Zutaten vegan. Klick dich gleich zum Rezept!

About Cosima

Ich bin der Meinung, dass wir die Welt zu einem schöneren Ort machen sollten. Deswegen versuche ich mehr auf meine Umwelt zu achten und nachhaltiger zu leben - dennoch will ich auf nichts verzichten. Willst du mich dabei begleiten?

8 thoughts on “Knuspriges Bärlauchbrot | Rezept

  1. Das mit dem Bärlauchpost kommt 2 Wochen zu spät Cosi :-p Aber toll, dann haben wir eine schöne Idee bekommen, was wir das nächste Mal daraus machen können 🙂 Das Brot sieht sehr lecker aus. Danke.

    1. Gibts einen Lieferservice dafür? Ich will das jetzt!! Das scheint mir nämlich auch sehr geeignet als Katerfrühstück. ‚Entgiftende Wirkung‘ ist genau das richtige Stichwort..

      1. Wenn der Herr Andy mir den frischen Bärlauch vorbei bringt, bin ich mir sicher, dass wir das arrangieren könnten mit dem Lieferservice. 😉 An deiner Situation bist du aber selbst Schuld, Vioschlucka. 🙂

    1. Hallo Krisi,
      die Zucchini gibt den Großteil der Flüssigkeit in das Brot, herausschmecken tut man sie aber absolut nicht. 🙂 Schade, dass du die Bärlauchzeit verpasst hast, aber es finden sich bestimmt auch andere Möglichkeiten, das Brot zu backen. 🙂

  2. Ohh, liebe Cosima, zuallererst: Dein neues Design gefällt mir super gut, richtig hübsch hast du es dir hier gemacht 🙂
    Dein Brot sieht absolut himmlisch aus – find ich super, dass mal jemand was anderes mit Bärlauch anstellt als Pesto 😉

    Hab noch eine schöne Woche und ganz liebe Grüße,
    deine Rosy ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*