Drei aufrüttelnde Dokus, die du kennen musst | Grün

Mich fragen immer sehr viele Leute, warum ich vegan lebe und was mein Antrieb dahinter ist. Viele Menschen haben sich noch nie wirklich damit auseinandergesetzt, woher ihr Essen auf dem Teller kommt. Das kommt halt aus dem Supermarkt. Wir sind alt genug um unsere eigene Wohnung zu haben, wählen zu gehen und sogar Kinder zu kriegen – aber die Entscheidung, was wir essen, lassen wir gerne von anderen treffen. Dabei ist es so wichtig, dass man sich mit Ernährung auseinandersetzt. Immerhin ist Essen unser Treibstoff, der dafür sorgt, dass wir funktionieren. Wenn du dich informieren möchtest, habe ich hier mal drei äußerst informative Dokus zusammengestellt, die man sich unbedingt anschauen sollte.

ACHTUNG! Einige der nachfolgenden Bilder sind nichts für schwache Nerven.


UNSER TÄGLICH BROT

Ein Blick in die Welt der industriellen Nahrungsmittelproduktion und der High-Tech-Landwirtschaft: Zum Rhythmus von Fließbändern und riesigen Maschinen gibt der Film kommentarlos Einsicht in die Orte, an denen Nahrungsmittel in Europa produziert werden: Monumentale Räume, surreale Landschaften und bizarre Klänge – eine kühle industrielle Umgebung, die wenig Raum für Individualität lässt. Menschen, Tiere, Pflanzen und Maschinen erfüllen die Funktion, die ihnen die Logistik dieses Systems zuschreibt, auf dem der Lebensstandard unserer Gesellschaft aufbaut.
unsertaeglichbrot.at
Ricemilkmaid Blog | 3 aufrüttelnde Dokus | Unser täglich Brot, Cowspiracy, Gabel statt Skalpell
© www.unsertaeglichbrot.at
Ricemilkmaid Blog | 3 aufrüttelnde Dokus | Unser täglich Brot, Cowspiracy, Gabel statt Skalpell
© www.unsertaeglichbrot.at

Meine Erfahrung mit „UNSER TÄGLICH BROT“

Mit dieser Dokumentation hat meine Reise zum Veganismus angefangen. Ich habe sie im September 2013 geschaut und fand sie so aufrüttelnd, dass ich ab diesem Moment an kein Fleisch mehr gegessen habe. Das Spannende an diesem Film: Die vollen 92 Minuten wird kein einziges Mal gesprochen. Hier geht es nur um Bilder – und diese bewegen zutiefst. Wer es nicht schafft, diesen Film komplett ohne Schockzustand zu schauen, der sollte auch kein Fleisch mehr essen. Zu finden ist der Film beispielsweise auf Youtube.

Ricemilkmaid Blog | 3 aufrüttelnde Dokus | Unser täglich Brot, Cowspiracy, Gabel statt Skalpell
© www.unsertaeglichbrot.at
Ricemilkmaid Blog | 3 aufrüttelnde Dokus | Unser täglich Brot, Cowspiracy, Gabel statt Skalpell
© www.unsertaeglichbrot.at

COWSPIRACY – Das Geheimnis der Nachhaltigkeit

Bei seinen Recherchen zur Umweltthematik fand Kip Andersen nicht nur heraus, dass die industrielle Tierhaltung der Erde mehr Schaden zufügt als jede andere Industrie, sondern stieß auch auf die wunderliche Tatsache, dass viele Umweltschutzorganisationen diese folgenschwere Tatsache völlig außer Betracht lassen.
peta.de

Meine Erfahrung mit „Cowspiracy“

Ich habe die Doku mittlerweile zwei Mal geschaut. Einmal alleine mit meinem Freund und dann ein weiteres Mal mit mehreren Freunden, da der Film uns so bewegt hatte und wir seine Nachricht unbedingt mit ihnen teilen wollten. Auch wenn die Angaben nicht metrisch sind, so sind sie doch verständlich grafisch dargestellt und schockieren einen immer wieder damit, wie sehr die Umwelt unter der vorherrschenden Massentierhaltung leidet. Cowspiracy zeigt dabei aber eine gute Lösung, wie jeder Einzelne von uns seinen Beitrag zum Schutz dieser Erde leisten kann.

Die Dokumentation kann beispielsweise auf Netflix in der Leonardo-DiCaprio-Executive-Producer-Cut-Version geschaut werden. Wer kein Netflix hat, kann sich auf der Website von Cowspiracy den digitalen Download kaufen. Der Film ist in beiden Versionen auf Englisch, kann aber mit deutschen Untertiteln geschaut werden.


GABEL STATT SKALPELL – Gesünder leben ohne Fleisch

In den USA existieren bereits seit einigen Jahren Probleme bezüglich der Gesundheit der Menschen, die das Gesundheitssystem vor große Herausforderungen stellen. Auch in Deutschland leiden immer mehr Menschen unter extremem Übergewicht und an den Folgekrankheiten eines zu hohen Konsums von tierischen Fetten und Eiweißen. Fast-Food-Ketten werben um ihre Kunden und überall gibt es Frittiertes, Fleisch und gesüßte Milchprodukte. Der Dokumentarfilm „Gabel statt Skalpell“ klärt in chronologischer Reihenfolge auf, wie sich die Ernährungssituation in den USA in den vergangenen Jahrzehnten so drastisch verschlechtern konnte und wohin das geführt hat.
peta.de

Meine Erfahrung mit „Gabel statt Skalpell“

Den Film habe ich vorgestern Abend erst gesehen. Mein Freund hat einige Bücher der dort erwähnten, sehr bekannten Wissenschaftler wie Campbell, Esselstyn und McDougall im Bücherregal liegen. Für ihn waren also kaum neue Erkenntnisse dabei. Für mich allerdings schon. Ich wusste bereits, dass eine vollwertige vegane Ernährung unheimlich gesund ist, aber mir war nicht ganz bewusst, dass man durch eine gesunde, ausgeglichene vegane Diät sogar Krankheiten wie Diabetes und Krebs stoppen kann. Für alle, die sich mit Ernährung spezifischer auseinandersetzen wollen oder glauben, dass vegane Ernährung krank mache, ist diese Dokumentation auf jeden Fall zu empfehlen.

Anschauen kann man sich Gabel statt Skalpell entweder auf DVD oder man leiht sich den Film für drei Tage auf der englischen Seite aus.


Wieso empfehle ich diese drei Dokus?

Jeder dieser Filme spezialisiert sich auf einen Bereich. Bei UNSER TÄGLICH BROT dreht sich alles um die Art und Weise wie die typische Lebensmittelproduktion, insbesondere die Herstellung von Fleisch, abläuft. COWSPIRACY beschäftigt sich dabei mit der Frage, wie sich unser Konsum auf die Umwelt auswirkt. Bei GABEL STATT SKALPELL wiederum dreht sich alles um die Gesundheit.

Ricemilkmaid-Blog-Stock-Photos-Schreibtisch-OSB-5

Diese drei Dokus haben mir in vielerlei Hinsicht die Augen geöffnet. Auch wenn es unbequeme Wahrheiten sind, man sollte sich auf jeden Fall mit ihnen auseinandersetzen. Denn nur dann kann man die volle Verantwortung für sein Handeln übernehmen. Wenn wirklich jeder wüsste, welche Konsequenzen sich aus seinem Konsum ergeben, dann würde wohl jeder noch heute seine Ernährung umstellen. Informier dich!

Signature-Cosi

P.S: Hier hast du noch eine Grafik für die drei aufrüttelnden Dokus für deine Pinnwand bei Pinterest. Gleich abspeichern!

Drei Dokumentationen, die du kennen musst: Lies jetzt alles über die Dokus auf dem Ricemilkmaid Blog. | Vegan, Umweltschutz und Gesundheit

About Cosima

Ich bin der Meinung, dass wir die Welt zu einem schöneren Ort machen sollten. Deswegen versuche ich mehr auf meine Umwelt zu achten und nachhaltiger zu leben – dennoch will ich auf nichts verzichten. Willst du mich dabei begleiten?

8 thoughts on “Drei aufrüttelnde Dokus, die du kennen musst | Grün

  1. Ich empfehle außerdem „Earthlings“, „The Cove“, „Unser täglich Gift“ und regelmäßig die ARD und ZDF Mediatheken durchzustöbern. 😉 Diesen Sommer noch kommt übrigens eine neue Doku von den Machern von „Cowspiracy“.

    1. Da hast du vollkommen recht, die fehlen auf jeden Fall noch in der Aufzählung. Aber es ging mir nur um die drei Dokus, die ich jedem Einsteiger empfehlen würde, weil sie die Bereiche Tierhaltung, Umweltschutz und Gesundheit perfekt abdecken. 🙂

  2. Hallo. Sehr schöner Blog mit tollen Themen. Ich fand „live and let live“ auch sehr beeindruckend, bezüglich ethischem Aspekt.
    Und eine must-see-Doku ist für mich „the True Cost“. kennst du die?
    Hier findest du noch ganz viele mehr tolle Dokumentarfilme, über 45 Filme kannst du sogar gratis anschauen. https://filmefuerdieerde.org/filme?online=yes ich arbeite da ehrenamtlich :).

    1. Hallo Céline,

      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. „Live and let live“ habe ich tatsächlich noch nicht gesehen, aber ich werde ihn mir auf deine Empfehlung natürlich gerne anschauen. 🙂
      Vielen lieben Dank für den Tipp mit der Mediathek, das ist ja wunderbar!

      Viele liebe Grüße
      Cosima

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*