Sind Diäten gesund? | Gesund Abnehmen mit diesen 15 Tipps

Mel erklärt dir in diesem Beitrag, wie man gesund abnehmen kann und gibt dir 15 einfache Tipps, die du sofort in dein Leben integrieren kannst. 

Achtung, Achtung! In diesem Beitrag versteckt sich kein atemberaubender Geheimtrick, der dich in einer Woche 10 überflüssige Kilos verlieren lässt!

Was du hier stattdessen findest, ist vielmehr eine Erklärung darüber, wie man gesund und nachhaltig auf Dauer ein optimales Körpergewicht anstreben kann.

Außerdem werde ich dir im Ansatz vermitteln, wie du den gesamten Bullshit (entschuldige, aber da fällt mir wirklich kein seichteres Wort ein) der Diätindustrie entlarven kannst.

Hinweis: Wenn ich hier von Diäten spreche, meine ich damit die temporäre Veränderung der Ernährungsweise zur Gewichtsabnahme.

Mel erklärt dir in diesem Beitrag, wie man gesund abnehmen kann und gibt dir 15 einfache Tipps, die du sofort in dein Leben integrieren kannst. Easy peasy!


Wie funktioniert die Diätindustrie?

So gut wie jeder möchte heutzutage schnell abnehmen. Die Gründe dafür und ob das Ganze überhaupt sinnig ist, lasse ich jetzt mal außen vor. So oder so, die Kundschaft für Diät-Magazine, -Programme und -Produkte ist enorm.

Nun stelle man sich mal vor, diese ganzen Wunderkuren und ach-so-leichten Blitzdiäten würden funktionieren – die Kundschaft würde sich immer weiter verringern, bis irgendwann alle rank und schlank wären und der Markt Geschichte.

Die Verkäufer der Diäten haben jedoch Glück – der Jojo-Effekt lässt die Kunden automatisch wieder zunehmen. Hmm, wär doch superprofitabel so etwas absichtlich in die Diät einzubauen, oder?

Was der Diätindustrie in die Hände spielt, ist, dass die meisten Menschen – sogar Ärzte – einfach eine äußerst sporadische Ausbildung im Bereich der Ernährung bekommen. Bei mir selbst hat sich in der Grundschule mal eine Ernährungspyramide in den Unterricht verirrt, aber rückblickend betrachtet war die auch nicht mehr die jüngste.

Darin findet sich auch schon die Ursache für eines unserer größten globalen Probleme. Schlechte Ernährung macht uns krank und die dahinter stehende Industrie verpestet den Planeten. Bereits in Grundschulen muss Ernährung – ein Thema, das wirklich jeden ein Leben lang angeht – intensiv behandelt werden. Bis wir das Bildungssystem jedoch umgekrempelt haben und deine Kinder oder Enkel wahre Ernährungsexperten sind, erst mal ein bisschen Nachhilfe für dich.

Mel erklärt dir in diesem Beitrag, wie man gesund abnehmen kann und gibt dir 15 einfache Tipps, die du sofort in dein Leben integrieren kannst.


Gesund abnehmen – wie funktioniert das?

Unsere faszinierenden und unglaublich komplexen Körper verbrauchen jeden Tag durch Tausende Vorgänge Energie. Dazu zählen z. B. der Herzschlag, die Verdauung und die Bewegung. Diese Energie misst man in Kilokalorien (kcal). Nimmt man über einen längeren Zeitraum mehr Energie zu sich, als man verbraucht, wird diese in Fettzellen eingelagert – man nimmt zu.

Verbraucht man stattdessen mehr Energie, als man zu sich nimmt, wird Energie aus Fettzellen bezogen – man nimmt ab. So simpel ist die ganze Rechnung auch schon – überhaupt nicht schwer, oder?

Es gibt also zwei Möglichkeiten abzunehmen – entweder man nimmt in der Ernährung weniger Kalorien zu sich, oder man verbraucht durch Bewegung mehr Kalorien, als man zu sich genommen hat = mehr Sport oder weniger/besser Essen. Schnell abnehmen kann man dementsprechend am besten durch die Kombination aus beidem.

Gesund abnehmen funktioniert jedoch so gut wie nie schnell. Fürs ganze Leben gilt – geht eine gewaltige Veränderung enorm schnell und einfach, hast du wahrscheinlich nur ein Symptom und keine Ursache beseitigt. So etwas rächt sich in einem komplexen System – wie dem Körper – stets mit einer Rückkopplung – das beseitigte Symptom kommt verstärkt zurück, bzw. man nimmt wieder zu (Jojo-Effekt).

Gesund abnehmen funktioniert nur, wenn man grundsätzliche Dinge in seinem Leben und seiner Ernährungsweise verändert. Es gibt keine Abkürzung!

Mel erklärt dir in diesem Beitrag, wie man gesund abnehmen kann und gibt dir 15 einfache Tipps, die du sofort in dein Leben integrieren kannst.


Gesund abnehmen – wie schaffe ich das?

Merke: Übergewicht = Symptom. Falsche Ernährung = Ursache. Genauso könnte z. B. Stress die Ursache darstellen, geh in dich und finde sie selbst heraus – die Ernährung ist jedoch der Serientäter. Gesund abnehmen kannst du dementsprechend nur durch die nachhaltige Veränderung der Ursache: deiner Ernährungs- und Lebensweise.

Es ist entscheidend sich nicht auf das Übergewicht zu fokussieren, sondern kontinuierlich seine Ernährung Stück für Stück wieder zu richten – Fokus auf die Ursache nicht auf das Symptom.

Es gibt Menschen, die schaffen Veränderungen am besten von 0 auf 100 und andere kommen besser mit 0 auf 10 auf 20 auf 30, usw. zurecht. Wenn du an einem der beiden Vorgänge schon mal gescheitert bist, probiere doch mal den anderen Weg.


15 Tipps für das gesunde Abnehmen

Um seine Ernährungsweise zu verbessern, kann man verschiedene Schritte abarbeiten. Hier ein paar Tipps, die dir helfen können, deine Ernährung und Gesundheit aufs nächste Level zu bringen.

  1. Trink anstelle von Softdrinks lieber viel Wasser und Tee.

  2. Streich die Fertiggerichte und ersetze sie durch Frisches.

  3. Iss möglichst viele unverarbeitete oder kaum verarbeitete Lebensmittel.

  4. Ersetz Weißmehlprodukte durch Vollkornprodukte.

  5. Ersetz Süßigkeiten, Chips und Co. z. B. durch Nüsse, Kerne, Trockenfrüchte oder gebackene Gemüsechips.

  6. Iss jeden Tag Hülsenfrüchte, Beeren, Obst, Nüsse, Gemüse, Vollkornprodukte, grünes Blattgemüse, Kreuzblütler, Leinsamen.
    Tipp: Besorge dir Dr. Gregers App „Daily Dozen“ zum Abhaken (Android/iPhone)

  7. Verfeinere Gerichte mit reichlich farbigen Gewürzen wie Curry, Kurkuma, Ceylon Zimt, Paprika, Bärlauch, usw.

  8. Verwende weniger Öl zum Anbraten, meist reicht auch ein bisschen Wasser. Benutz wenn dann nur hitzebeständige Sorten, wie Kokosöl.

  9. Kombiniere viele unterschiedliche Farben in deiner Ernährung.

  10. Iss nur wenn du wirklich Hunger hast, nicht aus Gewohnheit, Langeweile oder Frust – nutz als Ventil dafür lieber ein Hobby.

  11. Vermeide Alkohol und greife lieber zur alkoholfreien Variante.

  12. Streich tierische Lebensmittel am besten ganz, oder reduziere sie stark.

  13. Probiere öfter mal was Neues aus! Finde z. B. online deine gesunden Lieblingsgerichte. Instagram, Pinterest, Blogs und Co. liefern endlose Inspiration.

  14. Finde Spaß am Kochen. Dieses Handwerk wirst du höchstwahrscheinlich noch dein Leben lang brauchen, warum sollte man es also nicht direkt ausbauen und Spaß dran haben?

  15. Und natürlich: Bewege dich mehr! Einmal öfter die Treppe, das Auto weiter weggeparkt, Spaziergang in der Mittagspause, die verstaubte Fitnessstudiomitgliedschaft mal wieder nutzen – Bewegung bewirkt Wunder.

Wie sollte ich meine Ernährung nicht verändern?

Auf einzelne Nährstoffe komplett zu verzichten ist niemals sinnvoll für die Gesundheit des Körpers.

Low-Carb-Diäten machen beispielsweise diesen Fehler, da sie Kohlenhydrate so gut wie komplett aus dem Ernährungsplan streichen. Diese braucht der Körper allerdings, vor allem für die Energieversorgung und die Denkarbeit dringend und sobald man sie wieder zu sich nimmt, schlägt der Jojo-Effekt zu – versprochen!

Auch auf Fette komplett zu verzichten ist nicht sinnvoll. Sie zu reduzieren ist besonders im Hinblick auf das gesunde Abnehmen allerdings absolut berechtigt. 1 g Fett hat 9,3 kcal und 1 g Eiweiß oder Kohlenhydrate nur 4,1 kcal. Mit viel Fett schießt man also schnell über seinen Verbrauch hinaus.

Außerdem sind ganze Nahrungsmittel niemals durch einzelne Bestandteile zu ersetzen. In jedem natürlichen Lebensmittel wirken Abertausende natürliche Vitalstoffe perfekt zusammen. Einzelne Stoffe herauszupicken und in Kapseln einzunehmen kann niemals den gleichen gesundheitlichen Mehrwert wie ein vollwertiges natürliches Lebensmittel erbringen.

  • Obst und Gemüse > Vitaminpräparate
  • Hülsenfrüchte > Proteinpulver
  • Fructose (Zucker) in Obst > isolierte Fructose (Zucker)
  • Kurkuma > Kurkumin
  • usw.

Und wie bereits oben beschrieben, versuche kein Verzicht auszuüben, sondern ersetze leckere ungesunde Dinge mit vielleicht noch leckereren gesunden Dingen. Ich verspreche dir, das geht!

Eine vegane Ernährung kann für das gesunde Abnehmen Wunder bewirken. Wie du allen Schwierigkeiten beim Umstieg aus dem Weg gehen kannst, findest du hier auf dem Blog – schau dich gern um!

Signature_mel

P.S.: Hier hast du noch eine schöne Grafik zum Thema „Gesund Abnehmen“ für deine Pinnwand bei Pinterest. Schnell abspeichern und sofort umsetzen!

Mel erklärt dir in diesem Beitrag, wie man gesund abnehmen kann und gibt dir 15 einfache Tipps, die du sofort in dein Leben integrieren kannst.

About Mel

Ich bin fasziniert von der Heilkraft, die Ernährung und Lebensstil haben können. Mit meinen Beiträgen möchte ich dir zeigen, was dich krank und was dich gesund und fit machen kann, deswegen bin ich hier auf dem Ricemilkmaid Blog für die ernährungswissenschaftlichen Themen zuständig.

10 thoughts on “Sind Diäten gesund? | Gesund Abnehmen mit diesen 15 Tipps

  1. Hallo Mel!
    Ich schäme mich fast, jedes Mal dasselbe zu schreiben, wenn ich unter einem Beitrag von dir oder Cosima kommentiere, aber: Ein toller Beitrag! Wirklich – wieder einmal randvoll mit guten und wichtigen Informationen und ich kann jeden Tipp bezüglich des gesunden Abnehmens ohne Zögern unterschreiben.
    Es ist sicherlich schwierig, eine Hierarchie aufzustellen, aber Bewegung und Kochen in der eigenen Küche mit frischen Zutaten sind da sicherlich die beiden wichtigsten Faktoren, denke ich. 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    1. Liebe Jenni, wir freuen uns jedes Mal wieder sehr über deine Kommentare, schreib uns also gern weiterhin! 😛 Vielen herzlichen Dank für dein Feedback und deine Meinung! 🙂 LG, Mel

  2. Schöner Beitrag! Ich verzichte nicht auf Alkohol, weil ich sehr gern ab und an mal ein Glas Wein zum Abendbrot oder zum Geburtstag mit Freundinnen Cocktails trinke, habe da bisher aber nicht mitbekommen, dass mir das irgendwie schaden würde. Ich war vor einigen Jahren noch 10 Kilo übergewichtig und habe damals innerhalb von wenigen Monaten alles abgenommen ohne meine Ernährung umzustellen (damals hab ich mich noch ziemlich „standart-studenten-mäßig“ ernährt, also Toast mit Nutella, McDonals, Spaghetti mit Tomatensauce, Paniertes Huhn, haufenweise Cola, Fanta & Co.), das einzige was ich geändert habe, war meine Einstellung zu mir selbst (ich habe aufgehört mich selbst fertig zu machen und mich wieder auf die schönen Seiten des Lebens konzentriert) und ein Pilates Video (von Blogilates) am Tag, als so etwa 5 – 15 Minuten Sport, was ich auch beibehalten habe und ich habe angefangen täglich meine Maße zu nehmen, ohne das weiter zu werten. Dabei habe ich zum Beispiel gelernt, wie mein Körper sich während, vor und nach der Persiode verändert, wie mein Bauch sich ändert, wenn es mir nicht gut geht und noch vieles mehr. – Das hat es für mich damals komplett gebracht, weil ich auch gar nicht abnehmen wollte, sondern einfach nur fröhlicher war und das bisschen Sport gemacht habe. Inzwischen ernähre ich mich besser, aber nicht dogmatisch, trinke immer noch gerne mal eine (oder 2) Cola zum Mittag, manchmal auch mal ’ne Woche lang täglich, wenn mir danach ist. Drehe niemals durch wenn irgendwo Weizen, Gluten & Co. drin ist und achte generell nur darauf, ob etwas tierisches in den Produkten ist oder nicht, und kaufe es dann halt nicht, ansonsten mach ich mich da nicht wahnsinnig. Ich habe nie wieder zugenommen. Ich denke, dass Bewegung, frische Luft und eine tägliche wache Ruhephase für unseren Körper & Geist + guter Schlaf genauso wichtig sind, wie die Ernährung. Alle meine Freundinnen, die penibel auf die Ernährung achten aber keinen Sport machen (oder nur, weil es Teil ihres Plans ist und sie es nicht gern tun) sehen weniger strahlend und gesund aus, als diejenigen, die einen ausgeglichenen Alltag haben, der nicht aus permanenten Gedanken über Gesundheit & Co. besteht. Das ist mir schon vor einiger Zeit (in meinem Kreis, das heißt nicht, dass ich hier irgendwen verurteilen will) aufgefallen. <3 Schöner Beitrag, Danke dafür

    1. Liebe Anni! Was für ein hilfreicher und spannender Kommentar! Tausend Dank, dass du deine Erfahrungen hier mitteilst! Deine Tipps sind wirklich sehr viel wert! Ich hoffe die Leute scrollen nach dem Lesen des Artikels noch mal hier vorbei, denn du nennst einige Punkte die mir auch wichtig sind, die ich jedoch der Übersichtlichkeit halber nicht mit in den Artikel bringen konnte. Über die verkrampfte Fixierung auf besonders gesundes Essen (Orthorexie – vielleicht bin ich sogar ein Fall dafür) werde ich auf jeden Fall auch bald einen Beitrag schreiben. Schau also auch dann gern nochmal vorbei und hinterlass mir einen Kommentar! Und auch was die geistliche Verfassung und Entspanntheit angeht, nennst du sehr wichtige Aspekte, die man hier weiter aufdröseln sollte.
      Nochmals vielen Dank! Ich wünsche dir einen tollen sonnigen Tag und weiterhin viel Erfolg und Spaß mit deiner entspannten Haltung zur Ernährung! LG, Mel

  3. Auch diesen Beitrag habe ich Familien-intern weitergeleitet. Er hat wieder einmal Anklang gefunden 🙂
    Mein persönliches Highlight, hat sich als kleiner, ja fast unscheinbarer, Link entpuppt: Die App „Daily Dozen“! Sie wirkt bei mir wie ein Spiel, bei dem ich jeden Tag den high score knacken will 😁 auch dafür danke ich euch beiden! Ich esse seit 3 Tagen nur dadurch bewusst Obst, Beeren, Nüsse und co.. Rückblickend war das sonst eher, wenn etwas davon verfügbar war.

    Macht weiter so!

    Mit freundlichen Grüßen,

    Jan

    1. Huhu Jan, vielen lieben Dank für deinen Kommentar, da freuen wir uns.

      Schön, dass die App dir gefällt. Dazu kommt bald noch mal ein ausführlicher Beitrag online, vielleicht findest du ja noch die eine oder andere App, die dir weiterhilft. 🙂

      Liebste Grüße
      Cosi

    2. Mein lieber Jan! Vielen Dank für deinen Kommentar! Freut mich mega zu hören, dass nicht nur du, sondern auch deine Familie an unserem Content Gefallen finden! Super Motivation um weiter zu machen. Danke dafür! LG, Mel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*