Pflanzlicher Ei-Ersatz | Vegan backen

Veganer Ei-Ersatz? Klar geht das! Vegan backen ohne Ei ist supereinfach, wenn man weiß, welche pflanzliche und natürliche Zutat man stattdessen nutzen kann. In diesem Beitrag zeige ich dir neun pflanzliche Alternativen zum Hühnerei – mit Infografik zum Abspeichern und Ausdrucken. Zusätzlich bekommst du noch mit einem Klick ein gratis PDF zum Thema „Welcher Ei-Ersatz für welchen Teig?“.

Veganer Ei-Ersatz? Klar geht das! Vegan backen ohne Ei ist super einfach, wenn man weiß, welche pflanzliche und natürliche Zutat man stattdessen nutzen kann. Und welcher Ei-Ersatz sich in welchem Teig eignet, findest du auf dem Blog. Klick dich rüber!

Ähnlicher Beitrag: Ist Milch gesund? | Ernährung

Wie kann man Eier ersetzen?

Es gibt unzählige Möglichkeiten vegan zu backen. Wenn du online nach einem speziellen Rezept in veganer Varianten suchst, wirst du in der Regel schnell und erfolgreich fündig.

In anderen Fällen hat man ein tolles Rezept von der Freundin oder der Tante bekommen, welches sehr einfach zu „veganisieren“ wäre, wären da nicht die blöden Hühnereier, die dem Teig die Konsistenz und Bindung geben. Kein Problem, hier gibt es die Lösung. Ich stelle dir jetzt neun rein pflanzliche Alternativen zum Hühnerei vor.

Ähnlicher Beitrag: Sind Eier gesund? | Ernährung


Ei-Ersatz: 9 Möglichkeiten um vegan zu backen

Leinsamen

Die fein gemahlenen Leinsamen, die man mittlerweile auch gut in der Drogerie oder im Supermarkt kaufen kann, sind ein hervorragendes Bindemittel.

1 EL Leinsamen mit 2 EL Wasser mischen, 10 Minuten andicken lassen und unter den Teig mischen. Ersetzt ein Ei.

3 EL Leinsamen mit 150 ml Wasser im Mixer pürieren, bis eine schaumige Konsistenz entsteht. Ersetzt 2 Eier.


Seidentofu

Seidentofu gibt viel Feuchtigkeit an deinen Teig ab und macht diesen deswegen besonders geschmeidig. Eventuell musst du dann weniger Flüssigkeit in den Teig geben.

50 g Seidentofu im Mixer pürieren. Ersetzt ein Ei.


Banane

Bananen benutze ich persönlich sehr gerne in meinem Teig. Diese binden den Teig zwar nicht wirklich, aber machen ihn saftiger und lockerer. Man sollte maximal 3 Eier mit Bananen ersetzen wollen und ansonsten zu anderen Alternativen ausweichen.

½ Banane zerdrücken und zum Teig dazugeben. Ersetzt ein Ei.


Apfelmus

Beim Apfelmus verhält es sich ähnlich wie mit den Bananen: Keine richtige Bindung, aber dafür einen sehr saftigen, lockeren Teig.

75 ml Apfelmus in den Teig geben. Ersetzt ein Ei.


Essig und Natron

Diese Kombination sorgt für große Blasen im Teig und macht diesen leicht und locker.

1 EL Essig (Apfel- oder Branntweinessig) und 1 TL Natron vermengen. Ersetzt ein Ei.


Sojamehl

Sojamehl nimmt dem Teig Flüssigkeit, deswegen solltest du die Menge der anderen Flüssigkeiten erhöhen.

1 EL Sojamehl und 2 EL Wasser verrühren. Ersetzt ein Ei.


Johannisbrotkernmehl

Eine gute Alternative zu Sojamehl. Auch hier sollte mehr Flüssigkeit dazu gegeben werden.

1 EL Johannisbrotkernmehl und 1-2 EL Wasser verrühren. Ersetzt ein Ei.


Maisstärke

Fungiert wunderbar als Binde- und Verdickungsmittel.

2 EL Maisstärke und 3 EL Wasser vermischen. Ersetzt ein Ei.


Chia Samen

Chia Samen sind ein super Ei-Ersatz, denn sie bilden beim Aufquellen eine Art Gelee. Diese Masse ist sehr weich und bindet andere Elemente gut an sich.

1 EL Chia Samen und 3 EL Wasser vermischen, zur Seite stellen und mindestens 10 Minuten quellen lassen. Ersetzt ein Ei.

 


Veganer Ei-Ersatz? Klar geht das! Vegan backen ohne Ei ist super einfach, wenn man weiß, welche pflanzliche und natürliche Zutat man stattdessen nutzen kann. Und welcher Ei-Ersatz sich in welchem Teig eignet, findest du auf dem Blog. Klick dich rüber!


Welchen Ei-Ersatz für welchen Teig nutzen?

Wenn du viel backst, dann weißt du sicherlich, dass so manch ein Teig ganz schön mürrisch sein kann und nicht jede Zutat mag. Ich habe dadurch schon den ein oder anderen Kuchen versaut, weil ich einfach irgendeinen Ei-Ersatz hineingegeben habe.

Damit dir das nicht passiert, habe ich hier noch einen Spickzettel für dich entworfen, den du dir mit nur einem Klick anschauen kannst.


Du siehst, es gibt überhaupt gar keinen Grund Eier in den Teig zu geben, wenn man wunderbar fluffigen und gut gebundenen Kuchen auch durch komplett pflanzliche Mittel erreichen kann. Gesünder ist das allemal.

Weitere Rezepte komplett ohne Tierprodukte findest du in der Kategorie „Vegane Rezepte“.

Wie ist deine Erfahrung mit Ei-Ersatz?

Signature


P.S: Hier hast du noch eine schöne Grafik zu „Was nimmt man als Ei-Ersatz? | Vegan backen“ für deine Pinnwand bei Pinterest. Schnell abspeichern!

Veganer Ei-Ersatz? Klar geht das! Vegan backen ohne Ei ist super einfach, wenn man weiß, welche pflanzliche und natürliche Zutat man stattdessen nutzen kann. Und welcher Ei-Ersatz sich in welchem Teig eignet, findest du auf dem Blog. Klick dich rüber!

About Cosima

Ich bin der Meinung, dass wir die Welt zu einem schöneren Ort machen sollten. Deswegen versuche ich mehr auf meine Umwelt zu achten und nachhaltiger zu leben - dennoch will ich auf nichts verzichten. Willst du mich dabei begleiten?

14 thoughts on “Pflanzlicher Ei-Ersatz | Vegan backen

  1. Vielen Dank für den Beitrag und den Spickzettel, denn ich mir gleich ausgedruckt habe. Werde ich demnächst mal ausprobieren. Denn meine veganen Backkünste sind defintiv noch ausbaufähig!

    1. Hallo Angie,
      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Freut mich, dass dir der Spickzettel gefällt und du ihn direkt zum Einsatz bringst. Über die ausbaufähigen Backkünste müssen wir gar nicht erst sprechen, ich fühle mit dir. 😉
      Liebste Grüße
      Cosima

  2. Super Spickzettel. Vielen Dank!
    Wir verwenden (allerdings aus Allergiegründen und nicht, weil wir vegan leben) bei gebackenen Dingen wie Hefeteig, Pfannkucken etc. gerne auch folgende Mischung als Ersatz:
    2 EL Mehl + 2 EL Wasser + 1/2 TL Backpulver + 1/2 TL Öl
    Einziger Nachteil: Hefeteig bleibt nicht ganz so lang weich wie sonst und Pfannkuchen sind kalt sehr fest und somit kaum genießbar.
    Aber vielleicht ist da eine deiner Alternativen besser – müssen wir mal ausprobieren.

    1. Hallo Sebastian,

      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Freut mich, dass dir der Spickzettel gefällt. 🙂
      Du hast recht, die Option einfach ein wenig mehr Backpulver zu nehmen existiert natürlich auch. Öl versuchen Mel und ich allerdings weitestgehend im Essen zu vermeiden, deswegen bin ich gar nicht auf die Idee gekommen, diese Mischung aufzuschreiben. Vielen Dank für die Ergänzung. 🙂

      Liebste Grüße
      Cosima

  3. Liebe Cosima!

    Das ist ein ganz wunderbarer Artikel – wie eigentlich alle eure Posts – und ich glaube, er wird vielen veganen Backanfänger*innen gute Dienste erweisen. 🙂
    Ich habe selbst keine Formeln, nach denen ich Eier ersetze, aber zu Beginn meiner Backkarriere bin ich auch damit gestartet. Mittlerweile hat sich das in ungefähren Schätzungen niedergeschlagen („Hmmh, jetzt sieht der Teig so aus, als ob er noch etwas Bindemittel vertragen könnte“; „Wenn ich eine Mürbeteigkonsistenz haben möchte, muss ich das und das machen…“).
    Diese Vorgehensweise ist herrlich unkonkret und ich glaube, dass eine genaue Anleitung wie deine hier den meisten wesentlich besser helfen wird. 😉

    Liebe Grüße
    Jenni

    1. Huhu Jenni,

      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Ich glaube, du bist generell eine sehr freie Köchin und Bäckerin, oder? Ich halte mich sehr gerne an Rezepte und traue mir grade beim Backen noch nicht so viel zu, das endet meistens in einem viel zu trockenen Teig. 🙂

      Liebste Grüße
      Cosima

  4. Vielen, vielen Dank für diesen tollen Spickzettel. Ich backe zwar nicht vegan, aber ich habe arbeitsbedingt oft mit Ei-Allergien zu kämpfen oder berate Menschen, die eine fettarmen Ersatz zum Backen mit Ei suchen. Vor ich gute Tipps weiter gebe, werde ich aber natürlich selbst testen!
    Liebe Grüße
    Jenny

    1. Hallo Jenny,
      freut mich, dass dir der Spickzettel gefällt. Ich würde mich natürlich freuen, wenn du bei deinen Beratungen diese tolle Alternativen weitergeben würdest. 🙂

      Liebste Grüße
      Cosima

  5. Hi.. sag mal verwechselst du Leinensamen mit Flohsamen? Leinensamen dicken nämlich, meiner Erfahrung nach – korrigier mich gerne, im Vergleich fast gar nicht an.
    Grüße

    1. Hallo Rob,

      ich meine tatsächlich Leinsamen. Wenn diese in gemahlener Form mit Wasser vermischt werden, dicken diese wunderbar an und ergeben eine Art Gelee. 🙂

      Liebste Grüße
      Cosima

  6. Hallo,
    ich finde deine Übersicht einfach spitze. Danach habe ich schon lange gesucht. Da wir einen Eoallergiker in der Familie haben, habe ich such schon viel experimentiert. Hast du einen Tip für Rührkuchen mit 5 Eier? Mixt du mehrere Alternativen oder geht auch ein Eiersatz. Ich hatte bisher nur Misserfolge. Der Teig war immer matschig, obwohl ich ihn schon länger gebacken habe. Danke für deine Tips.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*