Krosse Spinat-Kräcker | Rezept

In diesem Beitrag teilt Cosima mit dir ihr allerliebstes Rezept für den perfekten veganen Partysnack: Spinat-Kräcker.


Easypeasy Rezept für vegane Spinat-Kräcker. Du brauchst nicht mehr als 6 einfache Zutaten und zauberst so im Handumdrehen das perfekte Fingerfood für dein Party Buffet. Wie immer komplett vegan. Klick dich direkt zum Rezept!

Netflix-Serienmarathon. Schon gehabt, oder? Kein Knabberzeug im Haus. Auch schon gehabt, oder? Superärgerlich. Wenn die Serie immer spannender wird, wünsche ich mir nichts sehnlicher, als ein paar Chips oder Salzstangen, auf denen ich zufrieden rumknabbern kann.

Nun, einige der im Supermarkt angebotenen Chips sind nicht vegan – es gibt natürlich auch die ein oder andere Alternative, aber an denen habe ich mich mittlerweile schon satt gegessen. #shame

Außerdem sind die wenigsten Chips gesund und in den meisten Fällen rächt sich das am nächsten Tag mit einer Pickelparade auf meiner Gesichtshaut.

Ich suchte also eine Alternative, die so gesund wie möglich sein sollte und gleichzeitig meine Knabber-Fast-Food-Sucht stillen musste. Und ich fand die Lösung: Krosse Spinat-Kräcker mit Sesam und – auf Wunsch – mit dem extra Knoblauchkick. Hallo!? Besser geht es gar nicht.

Easypeasy Rezept für vegane Spinat-Kräcker. Du brauchst nicht mehr als 6 einfache Zutaten und zauberst so im Handumdrehen das perfekte Fingerfood für dein Party Buffet. Wie immer komplett vegan. Klick dich direkt zum Rezept!
Easypeasy Rezept für vegane Spinat-Kräcker. Du brauchst nicht mehr als 6 einfache Zutaten und zauberst so im Handumdrehen das perfekte Fingerfood für dein Party Buffet. Wie immer komplett vegan. Klick dich direkt zum Rezept!

Spinat-Kräcker: Der perfekte Partysnack

Letztes Wochenende schmissen Mel und ich eine kleine Party bei uns und ich servierte direkt ein Blech dieser leckeren Spinat-Kräcker. Kurzzeitig als grüne Variante der beliebten Zimt-Zerealien abgestempelt, wurden die Schüsseln sogar anderen Gästen vor der Nase weggeklaut, um damit das spontan erfundene Spiel „Wer findet den krossesten Kräcker?“ zu spielen.

Sie kamen also wunderbar an und ich musste an dem Abend mindestens drei Mal das Rezept runterbeten, weil ich danach gefragt wurde – in diesem Alter sind wir jetzt also, mmh. #shameshame

Um euch alle an diesen krossen Spinat-Kräckern teilhaben zu lassen, folgt jetzt also das wunderbar einfache und komplett vegane Rezept.

Easypeasy Rezept für vegane Spinat-Kräcker. Du brauchst nicht mehr als 6 einfache Zutaten und zauberst so im Handumdrehen das perfekte Fingerfood für dein Party Buffet. Wie immer komplett vegan. Klick dich direkt zum Rezept!

Übrigens: Falls du nie weißt, welche Lebensmittel du am besten immer im Haus haben solltest, um gesunde vegane Rezepte zu zaubern, solltest du dir vielleicht mal meine ultimative vegane Einkaufsliste anschauen. Einfach auf das Bild klicken, beim Newsletter anmelden und die Einkaufsliste kommt gratis direkt in dein Postfach geflattert!


Rezept für die krossen Spinat-Kräcker

Spinat-Kräcker

Supereinfaches und veganes Rezept für krosse Spinat-Kräcker im Handumdrehen – perfekt für die nächste Party oder als Snack für einen Serienmarathon.
Vorbereitungszeit7 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Gesamtzeit27 Min.
Gericht: Kleinigkeit
Keyword: Deftig
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 200 g Weizenvollkornmehl
  • 100 g Spinat frisch
  • 100 ml Wasser
  • 3 EL Sesam
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1 TL Salz

Anleitung

  • Den Backofen auf 200°C vorheizen.
  • Den Spinat mit dem Wasser in einem Mixer kurz pürieren, bis eine feine giftgrüne Masse entstanden ist. In eine Schüssel umfüllen.
  • Alle anderen Zutaten dazugeben und alles zu einem gleichmäßigen Teig vermischen.
  • Auf einer ebenen Fläche eine Schicht Backpapier auslegen, leicht mit Mehl bestäuben und den Teig darauf mit einem Nudelholz ganz dünn ausrollen – circa 2 – 3 mm Dicke.
  • Mit einem Pizzaschneider längs und quer die Kräcker zurechtschneiden – das muss nicht perfekt werden, die Bahnen dienen später eher als Sollbruchstellen.
    Easypeasy Rezept für vegane Spinat-Kräcker. Du brauchst nicht mehr als 6 einfache Zutaten und zauberst so im Handumdrehen das perfekte Fingerfood für dein Party Buffet. Wie immer komplett vegan. Klick dich direkt zum Rezept!
  • Im Backofen für circa 20 Minuten auf der mittleren Schiene backen lassen.
  • Im Anschluss kurz abkühlen lassen und die Kräcker auseinanderbrechen.

Notizen

Du kannst den Sesam auch einfach weglassen oder durch gehackte Nüsse ersetzen.
Funktioniert auch prima ohne Spinat, dafür dann einfach ein bisschen mehr Flüssigkeit benutzen.
Für den extra Geschmackskick gebe ich immer noch ein paar Gewürze hinzu. Absoluter Favorit: Knoblauchpulver.

Das könnte dir auch gefallen: Sommerliche Aprikosenmuffins | Rezept

Easypeasy Rezept für vegane Spinat-Kräcker. Du brauchst nicht mehr als 6 einfache Zutaten und zauberst so im Handumdrehen das perfekte Fingerfood für dein Party Buffet. Wie immer komplett vegan. Klick dich direkt zum Rezept!

Was ist deine Lieblingsnascherei für den Serienabend? Und welche Geschmacksrichtung würdest du dir bei den Kräckern wünschen?


Viel Spaß beim Nachmachen und bis ganz bald!

P.S.: Hier findest du noch eine Grafik für die Spinat-Kräcker für deine Pinnwände bei Pinterest. Am besten gleich abspeichern und später einfach wiederfinden!

Easypeasy Rezept für vegane Spinat-Kräcker. Du brauchst nicht mehr als 6 einfache Zutaten und zauberst so im Handumdrehen das perfekte Fingerfood für dein Party Buffet. Wie immer komplett vegan. Klick dich direkt zum Rezept!

About Cosima

Ich bin der Meinung, dass wir die Welt zu einem schöneren Ort machen sollten. Deswegen versuche ich mehr auf meine Umwelt zu achten und nachhaltiger zu leben - dennoch will ich auf nichts verzichten. Willst du mich dabei begleiten?

13 thoughts on “Krosse Spinat-Kräcker | Rezept

    1. Huhu Jana,
      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Ich habe es tatsächlich beim ersten Mal auch mit TK-Spinat probiert und es hat auch funktioniert, aber es ist nicht ganz so schön kross geworden, wie mit dem frischen Spinat. Einfach ausprobieren. 😉

      Liebste Grüße,
      Cosima

  1. Klingt lecker! Und was ich mir auf jeden Fall zu eigen machen werde ist wie du den Teig ausrollst und schneidest. Super schnell und praktisch! Das werde ich mit meinen nächsten süßen Keksen auch so machen.
    Viele Grüße 🙂

    1. Hallo Andrea,

      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Freut mich, dass du dich von dem Rezept inspirieren lassen konntest. Den Teig so zurechtzuschneiden ist wirklich sehr einfach und spart so manche Zeit. 🙂

      Liebste Grüße,
      Cosima

  2. Liebe Cosima!

    Ich bin gerade ganz fasziniert – gestern habe ich Spinatpasta hergestellt, die deinen Crackern (bis auf die konkrete Form natürlich) zum Verwechseln ähnlich sieht! 😀
    Ich nutze mangels Nudelmaschine dieselbe Technik wie du zum Herstellen sowohl von Crackern als auch von Pasta und finde sie ehrlich gesagt sehr praktisch – wenn auch vielleicht ein wenig zeitaufwändiger, als das mit einer technisierten Methode der Fall wäre.
    Das Rezept für die Spinatpasta wird es auch bald bei mir geben, denn sie sehr lecker – und ich bin fest davon überzeugt, dass die Cracker es ebenso sind. 🙂

    Zum Snacken beim Fernsehen haben wir – ein wenig einfallslos, ich weiß – einfach Früchte oder Nüsse und Datteln, manchmal auch geröstete Kichererbsen, über die nun wirklich gar nichts geht. 😉

    Liebe Grüße
    Jenni

    1. Huhu Jenni,

      vielen lieben Dank für deinen schönen Kommentar.
      Auf dein Spinatpasta-Rezept bin ich schon gespannt, denn Nudeln selbst herstellen wirkt immer so aufwendig (auch, wenn es das gar nicht wirklich ist). 🙂

      Der Tipp mit den gerösteten Kichererbsen ist super, da habe ich, um ganz ehrlich zu sein, noch gar nicht drüber nachgedacht. 🙂

      Hab ein schönes Wochenende!
      Liebste Grüße,
      Cosima

  3. Oh, das klingt fantastisch! Ich bin ein großer Spinatfan. Als Kind habe ich immer davon geträumt wie Popeye zu werden und deshalb ordentlich Spinat gefuttert. Alle andern Kinder im Kindergarten haben mich sehr seltsam angesehen, als wir alle unsere Lieblingsgerichte angeben mussten 😀
    Spinat finde ich heute noch toll – aber in Kräckerform kannte ich sie tatsächlich noch nicht. Cool, danke, muss ich testen!

  4. Geniales Rezept, interessant, dass die Cräcker mit frischem Spinat krosser werden. Perfekt, das probiere ich aus!! Der Spinat wartet schon frisch gewaschen im Kühlschrank. Liebe Grüße, Bianca

    1. Huhu Bianca,

      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Ich wünsche dir ganz viel Spaß und Erfolg beim Nachmachen und bin glatt ein bisschen neidisch, weil ich derzeit nicht alle Zutaten im Haus hätte um diese leckeren Spinat-Kräcker zu backen. Das sollte sich schleunigst ändern!

      Lass sie dir schmecken!
      Liebste Grüße,
      Cosima

  5. Ein tolles Rezept! Habe gerade ausprobiert, mein Mann ist auch begeistert! Ich hatte nicht genug Spinat und habe ein Teil mit Ruccola ersetzt – schmeckt suuuper! Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*