Süße Energiebomben | Rezept

In diesem Beitrag teilt Cosima ihr gelinsicheres Rezept für vegane Energiebomben, gerne auch Bliss Balls genannt, mit dir. Diese leckeren Kugeln sind der perfekte Snack für Zwischendurch und bestehen in der Basis aus nur 3 Zutaten.


Vegane Energiebomben auf Basis von Datteln, Haferflocken und Bananen | Ricemilkmaid Blog

Am Sonntag ist Muttertag. Schon dran gedacht? Ich vergesse so was wirklich gerne mal. Auch wenn an jedem Blumenladen und an jeder Confiserie in großen Lettern prangt: „Nicht vergessen!“. Auch am Vatertag habe ich vergessen, meinem Papa (den von der Werbeindustrie diktierten) Alkohol zu schenken. Vielleicht aber auch, weil er sich mehr über ein Kochbuch freuen würde, schande über mich. Ich hab es da nicht so mit. Damit ihr am Sonntag aber nicht mit leeren Händen zum Essen bei Mama erscheint: Hier ist mein Rezept für vegane Energiebomben!

Einfach ein bisschen schön verpacken, Mamis Lieblingsgeschmack beimischen und fertig ist das selbst gemachte Geschenk. Selbstgemachtes, das vom Herzen kommt, kommt bei meiner Mama sowieso immer am besten an. Wobei sie sich sicherlich auch mal über ein teures Wellnesswochenende freuen würde. Dafür müsste ich aber erstmal im Lotto gewinnen.

Vegane Energiebomben auf Basis von Datteln, Haferflocken und Bananen | Ricemilkmaid Blog

Warum sind diese Energiebomben gesund?

Datteln:

Datteln sind echte Vitalstoffpakete. Sie enthalten einen hohen Anteil an Kalium, Kalzium, Eisen, Kupfer, Zink, Phosphor und Magnesium. Außerdem enthalten sie B-Vitamine (B3 und B5) und Vitamin C.

Die in Datteln enthaltene Fructose und Glukose lassen den Blutzuckerspiegel langsam ansteigen und liefern schnelle, aber lang anhaltende Energie ohne nachfolgenden Leistungseinbruch. Sie sind somit bestens für Sportler und Leute, die ihre volle Konzentration brauchen, geeignet.

Vegane Energiebomben auf Basis von Datteln, Haferflocken und Bananen | Ricemilkmaid Blog

Bananen:

Auch die Banane ist der perfekte Snack für dich, falls du im Alltag gute Leistungen erbringen willst. Sie hat ähnlich positive Eigenschaften wie die Dattel, da sie auch einen hohen Anteil an Spurenelementen und Vitaminen enthalten.

Häufig wird davon gesprochen, dass Bananen zu Verdauungsbeschwerden führen. Das liegt daran, dass die meisten Leute ihre Bananen unreif konsumieren. Ist die Banane reif (gelb mit braunen Punkten) wurde ihr Stärkeanteil in Einfachzucker umgewandelt und ist dem Körper deshalb wesentlich bekömmlicher.

Haferflocken:

Wenn du lesen möchtest, warum Haferflocken gesund  für dich sind, kann ich dir diesen Beitrag empfehlen.

Vegane Energiebomben auf Basis von Datteln, Haferflocken und Bananen | Ricemilkmaid Blog

Das Rezept für die süßen Energiebomben

Süße Energiebomben

Diese veganen Haferflockenbällchen aus nur drei Zutaten geben dir den absoluten Wachmacherkick. Perfekter Snack vor dem Training.
Zubereitungszeit15 Min.
Gesamtzeit15 Min.
Gericht: Beilage, Kleinigkeit, Nachspeise
Keyword: Süß
Portionen: 20 Bällchen

Zutaten

  • 160 g Haferflocken zart
  • 140 g Banane zerdrückt
  • 140 g Datteln entsteint

Zusätzlich für die Schoko-Zimt-Bomben

  • 1 EL Kakaopulver stark entölt, ohne Zucker
  • 1 TL Ceylonzimt
  • 20 g Zartbitterschokolade

Zusätzlich für die Matcha-Mohn-Bomben

  • 2 TL Blaumohn
  • 1 TL Matchapulver

Anleitung

Basis-Rezept für die Energiebomben

  • Die entsteinten Datteln im Mixer mit einem Schuss Wasser zu einem cremigen Gelee pürieren.
  • Die Bananen in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Die Dattelmasse dazugeben und miteinander vermischen.
  • Nun die Haferflocken untermischen und mit den Händen zu einer homogenen Masse kneten. Die Mischung sollte jetzt nur noch leicht an den Händen kleben bleiben.
  • Wenn du nur das Basis-Rezept brauchst kannst du jetzt aus der Mischung kleine Kugeln formen und diese bei Bedarf durch Kokosflocken rollen. Falls du alle drei Varianten probieren möchtest, solltest du den Teig in drei gleiche Teile teilen. Ein Drittel des Teiges ohne weitere Schritte zu Kugeln formen und durch Kokosflocken rollen.

Variation: Schoko-Zimt-Bomben

  • Ein Drittel des vorbereiteten Teiges mit dem Kakaopulver und dem Zimt in eine Schüssel geben und mit den Händen ordentlich durchkneten.
  • Die Zartbitterschokolade klein hacken und dazugeben.
  • Aus der Masse kleine Kugeln formen. Kakaopulver auf einen Teller streuen und die Kugeln darin wenden, bis diese ordentlich bedeckt sind.

Variation: Matcha-Mohn-Bomben

  • Das andere Drittel mit dem Matcha und dem Blaumohn in eine Schüssel geben und mit der Hand durchkneten.
  • Aus der Masse kleine Kugeln formen. Matchapulver auf einen Teller streuen und die Kugeln darin wenden, bis diese ordentlich bedeckt sind.

Notizen

Erweitere deine Bällchen durch deine liebste Zutat – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Das könnte dir auch gefallen: Vegane Proteinriegel aus Sojaschnetzel

Vegane Energiebomben auf Basis von Datteln, Haferflocken und Bananen | Ricemilkmaid Blog

Diese Energiebomben sind natürlich auch perfekt als gesunde Belohnung für zwischendurch geeignet. Auch, um beim Sport lange durchzuhalten sind sie eine praktische und gesunde Wahl.

Viel Spaß beim Nachmachen und bis ganz bald!

P.S.: Hier findest du noch eine Grafik für die Energiebomben für deine Pinnwände bei Pinterest. Am besten gleich abspeichern und später einfach wiederfinden!

Vegane und süße Energiebomben, die man easypeasy zusammenmischen kann. Einfach zum Grundteig deinen Lieblingsgeschmack beimischen. Auch super als Muttertagsgeschenk. Klick dich gleich zum Rezept!

About Cosima

Ich bin der Meinung, dass wir die Welt zu einem schöneren Ort machen sollten. Deswegen versuche ich mehr auf meine Umwelt zu achten und nachhaltiger zu leben - dennoch will ich auf nichts verzichten. Willst du mich dabei begleiten?

5 thoughts on “Süße Energiebomben | Rezept

  1. Die sehen ja lecker aus, muss ich mal probieren! So an sich habe ich auf schon etliche Energyballs hergestellt und probiert, daher immer auf der Suche nach Inspiration und Rezepten. Danke 🙂
    Wirklich eine ganz tolle Seite!!

    Liebe Grüße

  2. Ich würde sie gerne zu Weihnachten verschenken. Nun stelle ich mir die Fragen…
    1. wie verpackt halten sie am längsten?
    2. wie lange sind die überhaupt haltbar?
    Liebe Grüße

    1. Huhu Maren,

      vielen lieben Dank für deine Fragen.
      Verpacken würde ich sie an deiner Stelle am besten luftdicht, z.B. in einem schönen Weckglas – dann gehst du damit auch sicher, dass sie ungefähr 3 bis 4 Tage genießbar bleiben.
      Wir wünschen dir viel Spaß beim Verschenken!

      Liebe Grüße
      Cosima

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*